Sonntag, 7. Mai 2017

Im Schoko-Käsekuchen-Himmel: Chocolate Cheesecake mit Keksboden & zartem Topping


... wenn ich für Geburtstage einen Kuchen backen soll, höre ich meistens "ooooh, mach doch bitte einen von deinen legendären Käsekuchen!". 

So auch dieses Mal, allerdings sollte es kein "normaler" Käsekuchen werden. Also stöberte ich mit dem Geburtstagskind meine Rezeptsammlung durch, bis wir auf den Chocolate Lover's Cheesecake stießen, den ich mir schon vor gut 2 Jahren ausgedruckt habe. Schnell war klar: der muss ein bisschen reduziert werden: statt purer Frischkäsemasse mein Liebling: Quark und auch das Topping bitte nicht mit Schlagsahne. So stand ich in der Küche, tüftelte ein wenig herum und dabei raus kam diese Köstlichkeit. Immer noch mächtig, aber super fein und auf der Zunge zergehend - mmmmh! :-)


Für eine 26er Springform.


Zutaten für den Käsekuchen:

25 dunkle Kekse, z.B. Oreo's
50g Butter oder Margarine, geschmolzen

750g Magerquark
150g Frischkäse mit Joghurt
100g Zucker
30g Backkakao
4 Eier
200g Schokolade, z.B. Herbe Sahne

200g saure Sahne
100g Zartbitterschokolade


Zubereitung:

Zunächst die Springform mit etwas Margarine oder Butter einfetten. Den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Kekse mit dem Mixer zu sehr feinen Bröseln verarbeiten. Dann die geschmolzene Butter oder Margarine untermischen, bis ein klebriger Bröselteig entstanden ist. Diesen auf den Boden der Springform drücken und gleichmäßig verteilen. Für etwa 8min im Ofen backen, dann heraus nehmen und beiseite stellen.

Für die Käsemasse nun zunächst die 200g Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit den Quark, Frischkäse, Zucker und Kakao mit dem Handrührgerät vermengen, bis eine gleichmäßige Käsemasse entstanden ist. Anschließend jedes Ei einzeln unterziehen und die geschmolzene Schokolade unterheben. Die Käsekuchenmasse sollte danach eine puddingähnliche Konsistenz haben.

Die Quarkmasse nun auf dem Keksboden in der Springform verteilen und glatt streichen.

Etwa 1 Stunde und 15min auf 2. Schiene von unten backen, dann aus dem Backofen nehmen und etwa 15min abkühlen lassen. Mit einem Messer vorsichtig um den Springformrand fahren, um den Kuchen vom Rand zu lösen.

Den Käsekuchen abkühlen lassen, anschließend über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Am nächsten Tag die Zartbitterschokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen, dann die saure Sahne unterziehen. 

Das Topping nun auf dem Käsekuchen verstreichen und bis zum Servieren wieder im Kühlschrank aufbewahren.

Dann: Gabel für Gabel genießen. :-) 




1 Kommentar:

  1. Chocolate Cheesecake!!! Ich glaub wirklich ich bin im Himmel!!! Warum bin ich da selber nie draufgekommen?! Ganz große Liebe!

    AntwortenLöschen